Messen des Werts von Ereignissen und Meetings

Es reicht nicht aus, ein großartiges Geschäftsereignis oder Meeting zu planen und durchzuführen. Geschäftsveranstaltungen werden am häufigsten als Investition für einen bestimmten Zweck angesehen. Aus diesem Grund sollten Veranstaltungsplaner verstehen, wie sie den Wert ihrer Programme messen können.

Event-Messung für Return on Investment (ROI) oder Return on Objectives (ROO) mag für einige Planer Neuland sein, aber es ist die Art von Anstrengung, die dazu beiträgt, ihr Engagement und ihren Gesamtbeitrag für eine Organisation zu erweitern, erklärt Tony Lorenz, Gründer von Headsail , eine Agentur für Strategie und Events, die sich auf experimentelle Marketingdienstleistungen konzentriert.

Strategische Ereignismesstechnik

Lorenz erklärt, dass der ROI von Meetings auf zwei verschiedenen Ebenen betrachtet werden kann: Organisation und Teilnehmer. Der ROI auf Organisationsebene kann ermittelt werden, indem alle Kosten aggregiert und mit einem von der Organisation geschätzten Wert verglichen werden. Der ROI auf Teilnehmerebene kann auf individueller Ebene gemessen werden und schätzt den Wert pro Teilnehmer.

Lorenz rät seinen Kunden, einen strategischen Prozess zur Messung des Event-ROI zu befolgen:

Entdeckung: Die Ermittlung sollte zu einem frühen Zeitpunkt des Prozesses erfolgen, damit Planer wichtige Stakeholder einbeziehen können, um letztendlich den Inhalt der Besprechung, die Sprecher usw. zu definieren. Planer sollten wichtige Stakeholder einbeziehen, die strategische Ziele für die Organisation, die die Veranstaltung ausrichtet, und die Besprechungsteilnehmer definieren können. Dies kann erreicht werden, indem sie aufgefordert werden, sechs bis acht offene Fragen zu beantworten.

Umfrage vor der Veranstaltung: Dies ist der Zeitpunkt, zu dem der Besprechungs- oder Veranstaltungsplaner möglicherweise einige quantifizierbare Kennzahlen für den ROI und den ROO definiert. Sie sollten eine breite Stichprobe von eingeladenen Personen befragen, um ihre Probleme, Bedenken und Bedürfnisse auf mehreren Ebenen zu ermitteln. Auf diese Weise kann der Planer Mess-Benchmarks für Besprechungsteilnehmer definieren.

Core-7-Baseline vor dem Meeting. Dieser Schritt misst die psychologische Wahrnehmung und das Verhalten der Besprechungsteilnehmer in Bezug auf die während der Ermittlung identifizierten Elemente.

  1. Wissen / Verstehen („ich weiß“)
  2. Meinungen / Wahrnehmungen / Überzeugungen („Ich stimme zu“)
  3. Gefühle / Einstellungen ("Ich will")
  4. Fähigkeiten / Fertigkeiten ("Ich kann")
  5. Absichten / Verpflichtung ("ich werde")
  6. Verhaltensweisen („mache ich“)
  7. Geschäftsergebnisse / Auswirkungen - ROI („Ich erbringe Wert“)

Meeting-Design: Mit einem Verständnis der Stakeholder-Ziele und der Wahrnehmung der Teilnehmer können Planer nun die wichtigsten Ziele für das Meeting selbst definieren und festlegen, wie diese Botschaften präsentiert werden.

Umfrage nach der Veranstaltung / Benchmarks: Nach der Veranstaltung ist es wichtig zu messen, wie gut das Programm die auf der Grundlage der Ergebnisse der Entdeckung und der Umfrage vor der Veranstaltung definierten Benchmarks erreicht hat. Hat das Programm zu Änderungen der Einstellungen, Wahrnehmungen, Überzeugungen usw. geführt? Werden die Teilnehmer auf diese Änderungen reagieren?

Folgen für das Geschäft: Die strategische Messung erfordert eine Fokussierung auf die langfristigen Auswirkungen auf das Verhalten der Teilnehmer. Dies ist auch ein guter Zeitpunkt, um die finanziellen und nichtfinanziellen Auswirkungen des Programms zu ermitteln.

Vorschläge zur Optimierung des Meeting-Messprozesses

Lorenz bietet sechs Richtlinien an, anhand derer Meeting-Planer den Wert ihrer Veranstaltungen messen können:

  • Wenden Sie den Vor- / Nachbesprechungsprozess an
  • Messen Sie psychologische, verhaltensbezogene und finanzielle Dimensionen
  • Verwenden Sie die ROI-Messung für große, wichtige Besprechungen
  • Messen und verfolgen Sie die Ergebnisse von Jahr zu Jahr
  • Professionelle Standards und Fähigkeiten des Personals etablieren
  • Im Laufe der Zeit verbessern

Vorschläge zur Messung kleinerer Ereignisse

Ein formales Messprogramm für ein individuelles Programm ist natürlich für große, teure Veranstaltungen hilfreich. Aber was ist mit den restlichen Geschäftsereignissen, die das ganze Jahr über geplant sind?

Lorenz schlägt vor, dass Unternehmen fünf oder sechs Benchmark-Fragen identifizieren, die für das Unternehmen von entscheidender Bedeutung sind. Messen Sie dann die verschiedenen Ereignisse, um festzustellen, ob sie psychologische, verhaltensbezogene oder finanzielle Auswirkungen haben. Aggregieren Sie dann die Ergebnisse.

Wenn eine Organisation beispielsweise das ganze Jahr über 30 ähnliche Veranstaltungen in verschiedenen Märkten mit ähnlichen Benchmarks durchführt, kann dies mit Sicherheit qualitative und quantitative Maßnahmen liefern.

„Isolieren Sie den Erfolg und bauen Sie von dort aus Maßnahmen auf“, rät Lorenz.

Schau das Video: TOBIAS BECK: Warum so wenig Menschen erfolgreich sind. Gewohnheiten (November 2019).

Loading...