Employee Stock Ownership Plan: Wie ESOPs funktionieren und für wen sie das Richtige sind

Ein Mitarbeiterbeteiligungsplan (Employee Stock Ownership - ESOP) ist ein qualifizierter beitragsorientierter Pensionsplan für Mitarbeiter, der Mitarbeitern eines Unternehmens einen Eigentumsanteil an diesem Unternehmen gewährt. Ein ESOP wird von Arbeitgebern verwendet, um Mitarbeiter entweder zu belohnen oder als Ausstiegsstrategie aus dem Unternehmensbesitz heraus zu gewinnen. Wenn es zu einem ESOP gehört, kann das Unternehmen große Steuervorteile erhalten.

Wie funktioniert ein ESOP?

Ein ESOP ist ein Vorsorgeplan für Mitarbeiter, der von den Inhabern eines Unternehmens erstellt wird. Bei einem ESOP leiht sich der Plan entweder Geld oder erhält von der Gesellschaft Beiträge, die zum Kauf von Geschäftsanteilen verwendet werden. Dies ermöglicht es Geschäftsinhabern, das gesamte oder teilweise Eigentum ihres Unternehmens an die Mitarbeiter zu übertragen und zahlreiche Steuervorteile zu erhalten.

Wenn Unternehmer ein ESOP als Altersvorsorge für ihre Mitarbeiter einrichten, verwenden sie ein Planungsdokument, um die Struktur eines Plans und dessen Richtlinien zu beschreiben. Sie ernennen auch einen Treuhänder oder ein Komitee, das den Plan gemäß Planplan überwacht. Ein Mitarbeiter des Unternehmens wird in der Regel zur Vertretung der Arbeitnehmerinteressen ernannt.

Wenn ein Planungsdokument für ein ESOP strukturiert ist, enthält es häufig bestimmte Grenzen oder Einschränkungen. Unternehmer können das gesamte oder teilweise Eigentum ihres Unternehmens an Mitarbeiter mit stimmberechtigten oder nicht stimmberechtigten Aktien übertragen. Mit dieser Struktur können Unternehmer die Kontrolle über das Unternehmen behalten, bis das ESOP alle ihre Aktien kauft.

ESOP-Vorteile für Mitarbeiter

Ein ESOP ist für berechtigte Mitarbeiter von großem Nutzen. Die Eignung des ESOP ist im Plandokument beschrieben. Laut IRS beträgt das Höchstalter, das ein Arbeitgeber für ein ESOP beantragen kann, 21 Jahre, und die Mitarbeiter müssen innerhalb eines Jahres nach dem Eintritt in das Unternehmen für das ESOP qualifiziert sein. Ein Arbeitgeber kann die Anspruchsberechtigung auf Arbeitnehmer mit zwei Dienstjahren beschränken, jedoch nur, wenn der Plan eine sofortige Ausübung hat.

Eine der größten ESOP-Vergünstigungen für Mitarbeiter besteht darin, dass ein ESOP es Mitarbeitern ermöglicht, Anteile am Unternehmen zu akkumulieren, ohne eigenes Geld einzahlen zu müssen. Stattdessen leistet das Unternehmen jedes Jahr Beiträge, die zum Kauf von Anteilen oder zur Rückzahlung eines Darlehens verwendet werden, das zum Kauf von Anteilen verwendet wurde.

„Die Hauptverantwortung für das Eigentum der Mitarbeiter ist der geschäftliche Übergang. Ein Eigentümer (oder Besitzer) kann (manchmal) an einen Dritten verkaufen oder einfach nur allmählich Geld aus dem Unternehmen herausnehmen und schließen, aber keines davon bewahrt das Erbe, das der Eigentümer so hart erarbeitet hat. Durch die Verwendung eines ESOP kann das Unternehmen fortfahren, und der Eigentümer kann jede Rolle spielen, die er möchte. Der Eigentümer erhält einen angemessenen Preis und kann die Besteuerung des Gewinns durch Reinvestition in andere Wertpapiere verschieben. “

- Corey Rosen, Gründer des National Center for Employee Ownership

Rosen sagte weiter: „Besitzer müssen nicht alles auf einmal verkaufen. Sie können jetzt und später verkaufen, oder ein Besitzer kann verkaufen und ein anderer nicht. ESOPs arbeiten jedoch nur für Unternehmen, die über einen ausreichenden Gewinn verfügen, um die Anteile zu erwerben und das Unternehmen weiterhin zu betreiben. In Unternehmen mit weniger als 20 Mitarbeitern sind sie aus Kosten- und Komplexitätsgründen in der Regel nicht wert. “

Arten von ESOPs

Es gibt drei Haupttypen von ESOPs, die Arbeitgeber verwenden können, um das vollständige oder teilweise Eigentum eines Unternehmens an ihre Mitarbeiter zu übertragen. Das Plandokument regelt den Plan einschließlich des Plantyps. Der größte Teil dieses Artikels konzentriert sich auf nicht geverdoppelte ESOPs als einfachste Art von Plan, es gibt jedoch auch andere Arten.

Die drei Hauptarten von ESOPs sind:

1. Nicht freigegebene ESOPs

Nicht freigegebene ESOPs sind die grundlegendste Art von ESOP und der Schwerpunkt der meisten übrigen Artikel dieses Artikels. Ein Unternehmen leistet mit einem nicht gebundenen ESOP regelmäßig Beiträge in den Plan, aus denen dann Aktien des Unternehmens von den derzeitigen Eigentümern gekauft werden.

Ein unverschuldetes ESOP ist ideal für Unternehmer, die im Laufe der Zeit aufgekauft werden möchten. Diese Pläne sind auch eine großartige Möglichkeit, Mitarbeiter zu belohnen, die über einen längeren Zeitraum im Unternehmen bleiben, anstatt die Mitarbeiter, die zu einem bestimmten Zeitpunkt im Unternehmen sind.

2. Leveraged ESOPs

Bei einem Leveraged ESOP nimmt ein Plan einen oder mehrere Kredite von einer Bank oder einem anderen Kreditgeber auf. Diese geliehenen Mittel werden verwendet, um Aktien des Unternehmens von seinen derzeitigen Eigentümern zu kaufen. Das Unternehmen leistet dann regelmäßig Beiträge zum ESOP, die zur Rückzahlung der Darlehen verwendet werden.

Leveraged ESOPs sind ebenfalls sehr verbreitet und normalerweise eine viel bessere Option für Unternehmer, die schnell gekauft werden möchten. Mit Hilfe eines Leveraged ESOP können diese Unternehmer ein Darlehen für das ESOP strukturieren, um im Laufe der Zeit eine große Anzahl von Aktien des Unternehmens auf einmal zu kaufen und nicht in kleinen Stückchen.

3. Ausgabe von ESOPs

Ausgabe von ESOPs ist die am wenigsten verbreitete Form von ESOP. Ein Unternehmen, das eine ESOP-Emission verwendet, leistet regelmäßig Beiträge in den Plan, die sich aus neu ausgegebenen Aktien des Unternehmens und nicht aus Bargeld zusammensetzen.

Eine Ausgabe ESOP ist eine gute Wahl für Unternehmer, die keinen Gewinn in den Plan einbringen möchten, sondern stattdessen neue Aktien in den Plan einbringen möchten. Bei Verwendung dieser Struktur werden die Eigentumsanteile der derzeitigen Eigentümer mit der Zeit verwässert, wenn sich die Anzahl der ausstehenden Aktien erhöht.

ESOP-Vorteile für Unternehmer

ESOPs sind besonders für Unternehmen von Vorteil, deren Besitzer sich Sorgen machen müssen, ob sie einen Käufer für ihr Unternehmen finden. Stattdessen können Unternehmer mit einem ESOP einen integrierten Käufer für ihr Unternehmen erstellen. ESOPs sind auch eine großartige Funktion, um talentierte Mitarbeiter zu gewinnen und langjährige Mitarbeiter für ihren Service zu belohnen.

Einige Szenarien, in denen ESOPs nützlich sind, umfassen:

  • Talentierte Mitarbeiter gewinnen:Ein ESOP ist ein großer Vorteil, der den Mitarbeitern nichts kostet, um daran teilzunehmen. Dies ist ein leistungsfähiges Rekrutierungsinstrument
  • Mitarbeiter mit Lager belohnen: Wenn Sie Mitarbeiter haben, die seit Jahren in Ihrem Unternehmen tätig sind, ist ein Mitarbeiteraktienplan eine hervorragende Möglichkeit, sie für ihre Leistungen zu belohnen
  • Eventuelle Übertragung der Kontrolle eines Unternehmens: ESOPs ermöglichen es Geschäftsinhabern, einen integrierten Käufer für das Unternehmen zu erstellen
  • Kostengünstiger Nutzen für die Mitarbeiter: Die Mitarbeiter müssen nicht für die Teilnahme an einem ESOP bezahlen, im Gegensatz zu einem 401 (k), bei dem ein Teil ihrer Beiträge zur Deckung der Planausgaben verwendet wird. Stattdessen übernehmen Unternehmen die Kosten eines ESOP und leisten die Beiträge, um Unternehmensaktien von den derzeitigen Geschäftseigentümern zu kaufen

Über ein ESOP können Unternehmer jedes Jahr Beiträge in den Plan einbringen, die bis zu 25% der Lohnsumme des Unternehmens steuerlich absetzbar sind. Unternehmer können sich bei der ESOP auch Geld leihen lassen, um Anteile an ihrem Unternehmen zu kaufen.

„Arbeitgeber von privaten Unternehmen sollten die Kosten für die Einrichtung und Verwaltung eines ESOP berücksichtigen. Es gibt Vorteile, einschließlich einer erhöhten Produktivität, die berücksichtigt werden müssen. Zu den ESOP-Vorteilen zählen die Eigenverantwortung der Mitarbeiter und die Steigerung der Produktivität. Sie sind auch eine flexible Möglichkeit, ein Unternehmen ganz oder teilweise zu verkaufen. Zu den Nachteilen gehören verwässertes Eigentum und steuerliche Konsequenzen für Teilnehmer, die ihre Anteile vorzeitig verkaufen müssen. “

- Levar Haffoney, Direktor, Fayohne-Berater

Einer der größten Vorteile eines ESOP für kleine Unternehmer ist die steuerliche Behandlung. Wenn Ihr Unternehmen als C-Corporation strukturiert ist, können Gewinne, die als Dividenden an das ESOP gezahlt werden, für das Unternehmen steuerlich absetzbar sein. Sobald ein ESOP zu 100 Prozent an einem Unternehmen beteiligt ist, ist das Unternehmen von der Körperschaftssteuer befreit.

Wenn kein ESOP verwendet wird

ESOPs sind für viele kleine Unternehmen von großem Nutzen, sie sind jedoch nicht immer gut zu gebrauchen. ESOPs arbeiten oft nicht für sehr große Unternehmen, die zu hohe Anschaffungskosten haben, kleine Unternehmen mit wenigen Mitarbeitern oder Unternehmen, die Schwierigkeiten haben, ihre Mitarbeiter zu halten.

Einige Fälle, in denen ein ESOP möglicherweise nicht hilfreich ist, sind:

  • Große wertvolle Unternehmen:Sehr große oder börsennotierte Unternehmen sind oft zu wertvoll für ESOPs, um sie auch im Laufe der Zeit zu kaufen
  • Sehr kleine Unternehmen:Kleinstunternehmen mit geringem Umsatz oder wenigen Mitarbeitern sind oft nicht die Kosten für die Gründung eines ESOP wert
  • Multigenerationale Unternehmen:Wenn Sie ein Unternehmen haben, das seit Generationen in Familienbesitz ist, sollten Sie sicherstellen, dass der Aktienbesitz innerhalb der Familie bleibt
  • Vorsorgegeschäfte:Wenn Sie zur Finanzierung Ihres Ruhestandes auf den Verkauf Ihres Unternehmens angewiesen sind, ist ein ESOP möglicherweise keine gute Wahl, da es Unternehmensgewinne zur Finanzierung eines Buy-Outs verwendet

Eine der größten ESOP-Vorteile ist die steuerliche Behandlung. Mit einem ESOP können Unternehmen Beiträge zu dem Plan leisten, die für den Arbeitgeber steuerlich absetzbar sind. Dadurch können Unternehmer ihre Mitarbeiter belohnen und gleichzeitig ihre Steuerlast reduzieren. Weitere Informationen zu den Vorteilen von ESOPs finden Sie im Abschnitt Pros & Cons unten.

Wie ESOP Vesting funktioniert

Arbeitgeber, die ESOPs anbieten, wählen den Zeitplan für die Zuteilung von Aktien aus, die Angestellte durch ein ESOP besitzen. Die Zeitpläne für die Ausübungszeit sind im Plan-Dokument aufgeführt. Wenn Sie das Unternehmen verlassen, bevor Sie die volle Auszahlung erhalten, verlieren Sie etwas Aktien. Der IRS verlangt, dass die Mitarbeiter nach höchstens sechs Jahren, je nach Art der Ausübung, voll ausgeübt werden.

Gemäß Abschnitt 411 des Internal Revenue Code können Arbeitgeber, die ESOP-Vesting verwenden, zwischen zwei verschiedenen Arten von Vesting-Zeitplänen wählen. Bei der abgestuften Vesting-Regelung werden die Mitarbeiter in geraden Mengen über mehrere Jahre verteilt, müssen jedoch innerhalb von 6 Jahren vollständig erworben werden. Mitarbeiter mit einem Cliff-Vesting-Zeitplan können innerhalb von maximal 3 Jahren auf einmal übertragen werden.

Mindestanforderungen für ESOP

Cliff VestingGradiertes Vesting
10%0%
20%20%
3100%40%
4100%60%
5100%80%
6100%100%
7100%100%

Mitarbeiter, deren Pläne ESOP-Sperrfristen unterliegen, können schneller als diese Mindestanforderungen übertragen werden. Gemäß den IRS-Regeln können sie jedoch nicht langsamer arbeiten. Es ist auch erwähnenswert, dass das Vesting nicht für jedes Jahr einzeln erfolgt, sondern auf einmal. Wenn zum Beispiel ein Mitarbeiter, der im vierten Jahr mit einer Klippenverkleidung bedeckt ist, aus dem Unternehmen ausscheidet, kann er oder sie 100 Prozent seiner Aktien an der ESOP halten - nicht nur die Aktien, die er innerhalb der ersten zwei Jahre erworben hat.

ESOP Sofortige Vesting

Es gibt Mindestanforderungen für die Ausübungszeit, die Unternehmen erfüllen müssen, um ein ESOP zu nutzen. Unternehmer können jedoch schnellere Ausübungszeitpläne in ihr Plandokument aufnehmen. Bei einigen ESOPs werden Aktien, die sich im Besitz von Angestellten befinden, durch ein ESOP sofort unverfallbar. Diese Aktien können jederzeit verkauft oder gehalten werden, wenn ein Mitarbeiter den Plan verlässt.

ESOP-Steuervergünstigungen

ESOP-Steuern für Mitarbeiter sind sehr niedrig. Arbeitnehmer zahlen keine Steuern auf Arbeitgeberbeiträge zum Plan, und es gibt keine steuerlichen Auswirkungen, da die Arbeitnehmer durch das ESOP Eigentum erwerben. Die einzigen Steuern, die Angestellte bei einem ESOP zahlen, beziehen sich auf Gewinnausschüttungen. Teilnahmeberechtigte Teilnehmer, die für ein Rentenkonto berechtigt sind, können manchmal Ausschüttungen in eine IRA einführen, um steuerfrei zu wachsen.

ESOP-Steueraspekte für Mitarbeiter umfassen:

  • Keine Steuern auf Arbeitgeberbeiträge:Arbeitgeberbeiträge in Form von Bargeld oder Aktien sind bis zu 25 Prozent der gesamten Lohnsumme des Unternehmens steuerlich absetzbar. Beiträge sind auch nicht an Arbeitnehmer zu versteuern
  • Keine Steuern auf Beiträge zur Rückzahlung von ESOP-Darlehen: Wenn sich bei Ihrem ESOP Geld zum Kauf von Geschäftsanteilen leiht, sind die zur Rückzahlung des Darlehens verwendeten Beiträge für die Mitarbeiter nicht steuerpflichtig. Sie sind auch für Arbeitgeber steuerlich absetzbar
  • Keine Steuern auf den kumulierten Eigentumsanteil: Da Mitarbeiter durch das ESOP Eigentum an dem Unternehmen aufbauen, werden auf diese Erhöhung des Eigentums keine Steuern erhoben
  • Steuern auf Gewinnausschüttungen: Mitarbeiterausschüttungen aus einem ESOP sind steuerpflichtig, können jedoch als Kapitalgewinne anstelle von Einkünften besteuert werden oder in eine IRA gerollt werden, wobei alle Steuern zurückgestellt werden

ESOP-Distributionen unterliegen teilweise den gleichen Regeln wie IRA-Distributionen. Dies bedeutet, dass zusätzlich zu den Einkommens- oder Kapitalertragssteuern auf ESOP-Ausschüttungen auch eine 10-prozentige Strafe verhängt werden kann, wenn sie Ausschüttungen vor dem Alter von 59 1/2 Jahren annehmen.

ESOP-Steuervergünstigungen für kleine Unternehmer

ESOPs bieten zahlreiche Steuervorteile für kleine Unternehmer. Mit einem ESOP können Arbeitgeber entweder Geld oder Aktien einbringen, die für das Unternehmen steuerlich absetzbar sind. Der größte Steuervorteil eines ESOP besteht darin, dass ein Unternehmen, das sich vollständig im Besitz eines ESOP befindet, von der Körperschaftsteuer befreit ist.

Zusätzlich zu den steuerlich abzugsfähigen ESOP-Beiträgen können Unternehmer durch den Verkauf ihrer Aktien an ein ESOP zusätzliche Steuervorteile erhalten. Zum Beispiel können Unternehmer oft Kapitalgewinne aus dem Verkauf von Aktien an ein ESOP verschieben, wenn der Plan mehr als 30 Prozent des Unternehmens besitzt. Um dies zu erreichen, müssen die Firmeninhaber das Geld, das sie beim Kauf der ESOP-Aktien verdienen, reinvestieren.

ESOP-Regeln

Wenn Ihr Arbeitgeber ein ESOP anbietet, müssen bestimmte Regeln befolgt werden, um sicherzustellen, dass Ihr Plan nicht disqualifiziert wird. Bei der Gestaltung eines ESOP müssen Arbeitgeber Sperrzeitpläne anbieten, die bestimmte Mindeststandards erfüllen. Unternehmen müssen außerdem sicherstellen, dass alle Mitarbeiter, die für den Plan in Frage kommen, angemeldet werden.

Wenn Sie während der Arbeit ein ESOP haben, stellen Sie sicher, dass Ihr Arbeitgeber diese Regeln bei der Verwaltung des Plans sorgfältig einhält. Die Nichteinhaltung dieser Regeln kann dazu führen, dass Ihr Plan disqualifiziert wird oder Ihr Arbeitgeber Strafen verhängt.

ESOP-Regeln für Unternehmer

Um ein ESOP nutzen zu können, müssen Mitarbeiter sicherstellen, dass ihre Arbeitgeber bestimmte ESOP-Regeln einhalten. Beispielsweise müssen Unternehmer alle berechtigten Mitarbeiter einschreiben. Die ESOP-Beiträge des Arbeitgebers sind ebenfalls auf der Grundlage der Einnahmen eines Unternehmens begrenzt. Die Beiträge sind auf 30 Prozent des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) begrenzt.

Einige wichtige ESOP-Regeln sind:

  • ESOP-Beitragsgrenzen:Die Arbeitgeberbeiträge zu einem ESOP dürfen 30 Prozent des EBITDA nicht übersteigen
  • Registrieren Sie alle berechtigten Mitarbeiter:Mitarbeiter, die zu einem ESOP berechtigt sind, können nicht ausgeschlossen werden, wenn sie sich nicht dazu entscheiden
  • Befolgen Sie die Ausübungsrichtlinien:Wenn Sie einen ESOP-Ausübungszeitplan in Ihr Plandokument aufnehmen, müssen Sie diesen ebenso wie einen 401 (k) -Überwachungsplan befolgen
  • ESOP-Steuern zahlen:Es gibt Steuern auf ESOP-Ausschüttungen von Arbeitnehmern, aber die Arbeitgeberbeiträge sind bis zu 25% der Lohnsumme des Unternehmens steuerlich absetzbar
  • Arbeitnehmervertretung:Ein ESOP muss über einen Treuhänder verfügen, der die Interessen der Mitarbeitenden vertreten soll
  • Erfüllen Sie die ESOP-Ausübungsbedingungen:Arbeitgeber können entweder eine Klippe oder eine abgestufte Vesting-Garantie verwenden, die Mitarbeiter müssen jedoch nach Ablauf einer 3-jährigen Klippe oder einer abgestuften Sperrfrist von 6 Jahren nicht ausgeübt werden. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Funktionsweise von ESOP Vesting

Wenn Sie für ein Unternehmen arbeiten, das ein ESOP anbietet, ist es wichtig, dass Ihr Arbeitgeber die ESOP-Regeln einhält. Wenn Ihr Arbeitgeber gegen diese Regeln verstößt, kann Ihr Plan mit Strafen oder einer unerwarteten Steuerschuld konfrontiert werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Mitarbeiter einen sachkundigen und vertrauenswürdigen Vertreter wählen, um ihre Interessen im ESOP zu vertreten.

ESOP-Kosten

ESOPs können in der Einrichtung und Verwaltung sehr teuer sein. Einer der größten ESOP-Vorteile für Mitarbeiter besteht jedoch darin, dass sie fast keine der Kosten tragen. Die größten Kosten, die den Mitarbeitern durch ein ESOP entstehen können, sind die Tatsache, dass ihr Aktienbeteiligungsplan anstelle von Boni oder Gewinnbeteiligungen eingesetzt werden kann.

ESOPs sind teuer, haben aber fast keine direkten Kosten für die Mitarbeiter. Als Eigentümer frisst der Plan jedoch potenzielle Dividenden oder den Wert des Eigentums. Unternehmen zahlen auch die Kosten für die Buchführung, Finanzberater, die bei der Strukturierung der Transaktion helfen, und die Kosten für Beiträge. Die Kosten müssen alle gezahlt werden, bevor entweder die Firmeninhaber oder das ESOP Gewinnausschüttungen von der Firma erhalten.

Einige ESOP-Kosten beinhalten:

  • Einrichtungskosten: $75,000+

Unternehmen müssen Rechtskosten und Prüfungskosten zahlen, um ein ESOP einzurichten, was die Kosten des Plans für das erste Jahr drastisch erhöht

  • Laufende Verwaltung: 20.000 USD jährlich

Die Aufrechterhaltung eines ESOP erfordert jährliche Überprüfungen sowie die Vertretung durch einen Treuhänder, dessen Aufgabe es ist, die Teilnehmer des Plans zu schützen

  • Aufzeichnung: 2.000 bis 5.000 USD plus 25 bis 50 USD pro Mitarbeiter

Die Aufzeichnungen über die Beiträge zum Plan sowie die Aktienkäufe, -allokationen und -beteiligungen für jeden Mitarbeiter müssen detailliert aufbewahrt werden

  • Beiträge: Diskretionär für den Arbeitgeber

Die meisten Arbeitgeber richten ESOPs mit regelmäßigen Beiträgen jedes Jahr für einen bestimmten Zeitraum ein. Die ESOP-Beiträge werden jedoch vom Arbeitgeber festgelegt

  • Steuern: Keiner

ESOP-Beiträge sind bis zu 25 Prozent der gesamten Lohnsumme steuerlich absetzbar und gegenüber Mitarbeitern nicht steuerpflichtig. Mitarbeiterausschüttungen sind steuerpflichtig, diese Steuern können jedoch häufig aufgeschoben werden, wenn Mitarbeiter ihre Ausschüttungen in eine IRA einführen.

  • Honorare für Finanzberater: 1 bis 3% der Transaktionsgröße

Diese Kosten sind optional, jedoch behalten viele Arbeitgeber Finanzberater bei, um Buyouts mit ESOPs zu steuern und zu strukturieren

Während die Mitarbeiter diese Kosten nicht direkt zahlen, ist es wichtig, sich über ihre Arbeitsweise bewusst zu sein. Da ein ESOP Vermögen aufbaut und mehr an dem Unternehmen besitzt, werden mehr dieser Kosten indirekt von Mitarbeitern als Gesellschafter des Unternehmens getragen. Das Verständnis dieser Kosten ist auch für die Mitarbeiter wichtig, um sicherzustellen, dass der Plan ordnungsgemäß ausgeführt wird und zu dessen Gunsten.

ESOP vs. ESPP

In einem Mitarbeiteraktienplan (ESPP - Employee Stock Purchase Plan) tragen die Mitarbeiter zum Plan durch Gehaltsabzüge bei, die einem 401 (k) ähneln. Diese Beiträge werden dann zum Kauf von Aktien in ihrem Beschäftigungsunternehmen verwendet, häufig mit einem Abschlag. Im Gegensatz zu ESPPs haben ESOPs keine Arbeitnehmerbeiträge. Stattdessen leisten Arbeitgeber steuerlich absetzbare Beiträge, um die Aktien von Unternehmenseigentümern für den Plan zu kaufen.

Mitarbeiter haben keine Wahl zwischen einem ESOP oder einem ESPP. Stattdessen wählt ein Arbeitgeber einen aus und richtet ihn ein. Arbeitgeber sind jedoch besser in der Lage, ein ESPP zu nutzen, wenn sie Anreize für die Ersparnis von Mitarbeitern schaffen möchten und von den Mitarbeitern für einen Teil des Unternehmens bezahlt werden müssen, anstatt den eigenen Buyout mit einem ESOP zu finanzieren.

Arbeitgeber, die sich für ein ESPP entscheiden, sollten auch bereit sein, eine niedrigere Planbeteiligung zu akzeptieren, da ESPP Beiträge von Mitarbeitern verlangt oder nur einen Teil ihres Unternehmens verkaufen möchte. Bei einem ESOP müssen die Firmeninhaber im Wesentlichen das Geld für ihre Angestellten zum Kauf ihrer Unternehmen beitragen, sie können jedoch das Tempo und die Struktur des Unternehmensverkaufs steuern.

Vor- und Nachteile eines ESOP

ESOPs sind für die Mitarbeiter von großem Nutzen. Die Mitarbeiter können eine Eigentumsbeteiligung an einem Unternehmen aufbauen, wobei fast keine persönlichen Kosten anfallen. Die Kosten sind hoch, werden aber fast vollständig vom Unternehmen getragen. Unternehmer können jedoch auch steuerlich absetzbare Beiträge leisten und ein ESOP nutzen, um sehr talentierte Mitarbeiter zu gewinnen.

Vorteile eines ESOP

Für Mitarbeiter sind die Vorteile eines ESOP zahlreich. Die Mitarbeiter erhalten kostenlose Aktien des Unternehmens, die sie später verkaufen können. Mitarbeiter können auch die Leitung des Unternehmens übernehmen, wenn der Buyout abgeschlossen ist. ESOPs sind auch hervorragende Rekrutierungsinstrumente für Arbeitgeber, aber der größte Vorteil eines ESOP für Unternehmer ist die steuerliche Behandlung.

Einige ESOP-Profis sind:

  • Keine Steuern für MitarbeiterEs gibt keine Steuern auf ESOP-Planbeiträge - nur für Ausschüttungen, die bei der Einführung in die IRA zurückgestellt werden können
  • Keine Kosten für Mitarbeiter:Angestellte zahlen keine Kosten eines ESOP, im Gegensatz zu 401 (k), bei denen einige ihrer Beiträge zur Deckung der Verwaltungskosten des Plans verwendet werden
  • Eingebauter Buyout:Mitarbeiter, die Zugang zu einem ESOP-Plan haben, müssen sich nicht fragen, ob oder wann sie das Unternehmen kaufen können - alles ist für sie vorbereitet
  • Mitarbeiter können schließlich das Geschäft übernehmen: Nachdem ein ESOP einen Buyout eines Unternehmens abgeschlossen hat, können die Mitarbeiter die Geschäftsführung übernehmen
  • Steuerlich absetzbare Beiträge: ESOP-Beiträge sind für Unternehmer steuerlich absetzbar, wodurch sie ihre Steuerschuld reduzieren können
  • Ideal, um andere Top-Mitarbeiter zu gewinnen: Wenn Ihr Arbeitgeber einen ESOP-Plan anbietet, können Sie damit andere starke Mitarbeiter einstellen, die Ihr Unternehmen voranbringen und den Wert des Unternehmens steigern, zu dem Sie einen Teil des Unternehmens gehören

Nachteile eines ESOP

Es gibt praktisch keine Nachteile für ESOP für Mitarbeiter, es sei denn, ihr ESOP kann anstelle von Bargeld oder Gewinnbeteiligung eingesetzt werden. Die Mitarbeiter haben möglicherweise auch keine Möglichkeit, ihre Investitionen in das Unternehmen zu schützen, wenn ihr Plan ihnen nicht die Möglichkeit gibt, Managemententscheidungen für das Unternehmen zu treffen. Der größte Nachteil für ESOPs sind die hohen Kosten für Arbeitgeber.

Einige Nachteile eines ESOP-Plans sind:

  • Mitarbeiter haben möglicherweise keine Kontrolle: Auch wenn Mitarbeiter über ihren Aktienplan in ein Unternehmen investiert werden, kann ihnen ihr Plan möglicherweise keine Entscheidungsrechte für das Unternehmen gewähren, wodurch es den Mitarbeitern erschwert oder unmöglich wird, ihre Investition zu schützen
  • Stellen Sie sicher, dass das Geschäft zum Nutzen des Plans ausgeführt wird: Inhaber von Unternehmen mit Aktienplänen schulden ihren Aktionären eine treuhänderische Pflicht, einschließlich des Plans. Das bedeutet, dass sie das Unternehmen zu Gunsten des Plans leiten müssen und nicht zu viel Entschädigung in Anspruch nehmen können
  • Teuer für Arbeitgeber: ESOPs sind für Unternehmen sehr teuer in der Implementierung und Verwaltung

4 Schritte für Unternehmer zur Einrichtung eines ESOP

Für die Einrichtung eines ESOP sind normalerweise keine Eingaben von Mitarbeitern erforderlich - Arbeitgeber entscheiden, ob sie ein ESOP einrichten, und die Mitarbeiter haben die Möglichkeit, daran teilzunehmen. Wenn Ihr Arbeitgeber eine ESOP anbietet, ist es an Ihnen, sich mit den Qualifikationen für die Immatrikulation vertraut zu machen und sicherzustellen, dass Sie sich für eine Bewerbung anmelden, wenn Sie berechtigt sind.

Für Unternehmer sind jedoch mehrere Schritte erforderlich, um ein ESOP einzurichten und zu verwenden. Um einen ESOP-Plan zu erstellen, sollten Sie mit einem Anwalt für ein Unternehmen zusammenarbeiten, das auf die Konzeption und Umsetzung von Plänen spezialisiert ist. Sie müssen außerdem sicherstellen, dass alle berechtigten Mitarbeiter angemeldet sind und dass Sie Beiträge zu dem Plan leisten.

Die vier Schritte für die Einrichtung eines ESOP durch Unternehmer sind:

1. Arbeitgeber wählt einen ESOP-Anbieter

Die Einrichtung eines ESOP erfordert die Einstellung eines Anwalts und die Bestellung eines Treuhänders zur Vertretung der Mitarbeiter im Plan. Während einige Unternehmer ESOPs mit ihrem Anwalt und Finanzberater einrichten können, kann es eine gute Idee sein, ein Spezialunternehmen für die Einrichtung eines ESOP zu verwenden.

Einige gute Anbieter, die Unternehmern helfen können, einen ESOP-Plan aufzustellen, sind:

1. Hauptfinanz

Principal Financial ist ein großes Finanzdienstleistungsunternehmen, das große Institute berät. Eine der Spezialitäten des Principal ist die Bereitstellung von Leistungen an Arbeitnehmer, einschließlich 401 (k) s, Versicherungsplänen und ESOPs.

Principal ist ein hervorragender Anbieter für Unternehmen, die neben den Aktienplänen der Mitarbeiter auch andere Leistungen an Arbeitnehmer anbieten. Der Anbieter eignet sich auch hervorragend für Unternehmer, die Hilfe bei der Nachfolgeplanung oder Versicherungsanforderungen benötigen.

2. E-Trade

E-Trade ist als Discount-Online-Brokerage bekannt. Das Unternehmen bietet kostengünstige Handelsplattformen für viele Arten von Konten an, darunter IRAs, vereinfachte Personalvorsorgeeinrichtungen (SEPs) und Solo 401 (k) s. E-Trade hat jedoch auch sein Angebot um viele Pläne für Leistungen an Arbeitnehmer, wie z. B. ESOP, erweitert.

Unternehmen, die nach einem kostengünstigen Anbieter für ihren Mitarbeiteraktienplan suchen, sollten die Zusammenarbeit mit E-Trade in Betracht ziehen. E-Trade ist auch ein idealer ESOP-Anbieter für Unternehmen oder Unternehmer, die bereits ein Konto bei E-Trade haben.

3. Greenberg Traurig

Greenberg Traurig ist eine große internationale Anwaltskanzlei. Die Kanzlei ist in vielen Rechtsgebieten äußerst seriös und kenntnisreich, einschließlich der von Arbeitgebern gesponserten Altersversorgungspläne, die dem Employee Retirement Income Security Act von 1974 (ERISA) unterliegen.

Greenberg Traurig ist eine großartige Anwaltskanzlei für mittelständische Unternehmen, die bei der Gründung ihrer ESOP mit einer hochwertigen Anwaltskanzlei zusammenarbeiten möchten. Unternehmer, die mit Greenberg Traurig zusammenarbeiten, können eine gute Rechtsberatung erwarten, wenn sie die hohen Kosten tragen können.

2. Entwurf und Annahme eines ESOP-Dokuments

Wenn Sie einen Anbieter auswählen, müssen Unternehmen mit ihrem Anwalt oder ESOP-Anbieter zusammenarbeiten, um ein ESOP-Dokument zu erstellen. Die ESOP-Planungsdokumente enthalten Informationen über den Plan, einschließlich Kriterien für die Förderfähigkeit und Zeitpläne der Mitarbeiter. Der Planbeleg muss auch einen Treuhänder benennen, der die Mitarbeiter im Plan repräsentiert.

3. Melden Sie sich für berechtigte Mitarbeiter von ESOP an

Nach Erstellung und Verabschiedung des ESOP-Plan-Dokuments müssen Arbeitgeber alle Mitarbeiter registrieren, die zur Teilnahme am ESOP berechtigt sind. Die Befähigungsnachweise für die Teilnahme sind im Plandokument angegeben. Die Arbeitgeber müssen darauf achten, dass keine Mitarbeiter ausgeschlossen werden, die für den Plan in Frage kommen.

4. Machen Sie Bargeld oder Aktien-ESOP-Beiträge

Nachdem das Planungsdokument erstellt und die Mitarbeiter eingeschrieben wurden, müssen die Arbeitgeber als letztes noch das ESOP verwalten. Dies kann dadurch erreicht werden, dass das ESOP Geld leiht, um Aktien in ihrem Unternehmen zu kaufen, und dann steuerlich absetzbare Beiträge zur Rückzahlung des Darlehens leistet. Alternativ können Arbeitgeber direkt Aktien zum ESOP oder Bargeld beisteuern, das zum Kauf ihrer Aktien verwendet wird.

Wenn Sie sich für ein Leverage-ESOP entscheiden, sind diese Schritte im Wesentlichen die gleichen, mit Ausnahme der tatsächlichen Verwaltung eines Plans. Bei einem typischen, nicht verschuldeten ESOP leistet ein Unternehmen Beiträge, die im Laufe der Zeit zum Kauf von Anteilen verwendet werden. Bei einem Leverage-ESOP wird der Prozess rückgängig gemacht, da der Plan Geld zum Kauf von Aktien entleiht und das Unternehmen im Laufe der Zeit Beiträge leistet, um das Darlehen zurückzuzahlen.

Häufig gestellte Fragen zu ESOP (FAQs)

Wenn Sie nach dem Lesen dieses Artikels noch Fragen zu ESOPs haben, finden Sie hier einige häufig gestellte Fragen zu ESOPs. Wenn Sie immer noch keine Antwort auf Ihre Frage finden, können Sie diese gerne im Kommentarbereich posten. Alternativ können Sie das FitSmallBusiness Forum besuchen und dort Fragen stellen.

Ist ein ESOP dasselbe wie ein 401 (k)?

Ein ESOP unterscheidet sich sehr von einem 401 (k). In einem Zeitraum von 401 (k) leisten Mitarbeiter einen Beitrag durch Gehaltsabzüge, die sie in Aktien, Anleihen oder Investmentfonds investieren. Sie können auch Arbeitgeberabgleichs- oder Gewinnbeteiligungsbeiträge erhalten. Ein ESOP ist ein Plan 401 (a), der die Eigentumsverhältnisse eines Unternehmens schrittweise auf seine Mitarbeiter verlagert.

Was ist eine ESOP-Distribution?

Eine ESOP-Verteilung ist ein Entzug, den Mitarbeiter nach ihrer Erteilung von ihren ESOP-Konten nehmen. ESOP-Ausschüttungen werden normalerweise als normales Einkommen besteuert, können jedoch in einigen Fällen als Kapitalgewinne besteuert werden. ESOP-Verteilungssteuern können manchmal auch abgegrenzt werden, wenn der Mitarbeiter seine Ausschüttungen in eine IRA rollt.

Was ist eine ESOP-Wartezeit?

Eine ESOP-Wartezeit ist ein Zeitraum, in dem die Mitarbeiter warten müssen, bis ihre Aktien in ihrem Beschäftigungsunternehmen angelegt sind. Die ESOP-Ausübungsfrist ähnelt den 401 (k) -Änderungszeitplänen, die in den Planungsdokumenten beschrieben sind und die Mitarbeiter dazu zwingen können, einen Teil ihres Bestands aufzugeben, wenn sie gehen, bevor sie die volle Ausübungszeit haben.

Was ist ein Leverage-ESOP?

Ein Leveraged ESOP ist ein ESOP, das ein Darlehen aufnimmt, um Unternehmensaktien von den Geschäftsinhabern zu erwerben. Bei einem Leverage-ESOP werden die Arbeitgeberbeiträge verwendet, um das ESOP-Darlehen im Laufe der Zeit zurückzuzahlen. Arbeitgeberbeiträge sind jedoch bis zu 25 Prozent der gesamten Lohnsumme steuerlich absetzbar.

Die Quintessenz

ESPPs sind große Vorteile, die einige Unternehmen ihren Mitarbeitern bieten. ESOPs verursachen praktisch keine Kosten für Mitarbeiter und sind ein hervorragendes Rekrutierungsinstrument. Unternehmer, die ihr Geschäft im Laufe der Zeit verkaufen möchten, sollten ein ESOP in Betracht ziehen, um ihren eigenen Aufkauf durch steuerlich absetzbare Beiträge zu finanzieren.

Einige Unternehmer möchten ihren Mitarbeitern Altersvorsorge gewähren, ohne die Aktien ihres Unternehmens aufzugeben. Mit anderen Arten von Altersvorsorgeplänen können Unternehmer Anreize für das Sparen von Mitarbeitern schaffen oder Gewinnbeteiligungen anbieten. Weitere Informationen finden Sie in unserem Artikel zu den Best Small Retirement Plans.